Design-Krenkel | Christian Krenkel
Chemnitzer Straße 28b
09224 Chemnitz

Fon: 0371 272727 72
Fax: 0371 272727 73
info@design-krenkel.de

WordPress 6.0 Beta 1

WordPress 6.0 Beta 1 wurde am 12. April 2022 veröffentlicht. Alpha-, Beta- und RC-Versionen sollten nicht auf Live-Websites, sondern nur in Testumgebungen installiert werden. Bis zum Release der finalen WordPress-Version (voraussichtlich 24. Mai 2022) sind es noch gut 5 Wochen, also noch genügend Zeit für ausgiebige Tests, damit möglichst viele Fehler und Inkompatibilitäten vor dem Release erkannt und behoben werden können. Um WordPress 6.0 Beta 1 zu testen, gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Mit dem Plugin WordPress Beta Tester (hier den Channel „Bleeding Edge“ und den Stream „Beta/RC only“ auswählen),
  2. Über den direkten Download sowie der Installation der Beta-1-Datei als ZIP,
  3. Über WP-CLI mit folgendem Kommando wp core update --version=6.0-beta1. Diese Option sollte nur auf Dateisystemen, die Groß- und Kleinschreibung unterstützen, genutzt werden.

Weitere Informationen

Details zum vollständigen 6.0-Release-Zyklus sind hier verfügbar. Im Blog Make WordPress Core findest du in den kommenden Wochen Entwicklungshinweise zu 6.0, in denen alle anstehenden Änderungen detailliert beschrieben werden.

Testen

Für alle, die noch nie zuvor eine Beta-Version getestet haben, hat das WordPress-Core-Team eine ausführliche Anleitung (auf Englisch) verfasst, die aber auch für alle anderen Testwilligen ein guter Leitfaden ist, da sie insbesondere auch auf die Testanforderungen der kommenden 6.0 eingeht. Wer mehr über Testversionen wie diese erfahren möchte, kann die Beiträge auf Make WordPress Test lesen und einem öffentlich zugänglichen Kanal im Making-WordPress-Slack-Arbeitsbereich beitreten. Um alle Änderungen und Funktionen in den Gutenberg-Versionen seit WordPress 5.9 zu entdecken, lies dir die Beiträge „What’s New In Gutenberg“ für 13.012.912.812.712.612.512.412.312.212.1 und 12.0 durch. Neben diesen Änderungen, die mehr als 400 Updates und 500 Bugfixes für den Editor beinhalten, haben Mitwirkende 189 Tickets für den WordPress-Core 6.0 erledigt, inklusive 91 neue Funktionen und Verbesserungen.

Einige der Neuerungen

Die Version 6.0 von WordPress wird mit vielen Neuerungen und Änderungen aufwarten, nachfolgend ein paar davon:

  • StilwechselDas Aussehen der Website kann in einem einzigen Block-Theme geändert werden ohne auf ein anderes Theme zu wechseln.
  • Zusätzliche Template-Optionen: Verwendung von Blöcken zur Bearbeitung von fünf weiteren Templates (Autor, Datum, Kategorien, Tag und Taxonomie).
  • Mehrfachauswahl: Text in mehreren Blöcken auswählen und nach Belieben bearbeiten.
  • Stile beibehalten: Behalte deine individuellen Stile, egal ob du zwischen Blöcken wechselst oder neue Buttons erstellst.
  • Mehr Vorlagen an weiteren Stellen: Der Quick-Inserter zeigt Vorlagen an, die für die jeweilige Situation geeignet sind, und fügt relevante Vorlagen für die Teile und Seiten ein, an denen du gerade arbeitest.
  • Verbesserungen in der Listenansicht: Neue Tastenkombinationen (Umschalttaste + Klick) ermöglichen es dir, mehrere Blöcke auszuwählen, um sie im Ganzen zu ändern (neu positionieren, löschen usw.), deinen Inhalt auf einen Blick mit einer standardmäßig eingeklappten Ansicht zu sehen und vieles mehr.
  • Erweiterte Design-Werkzeuge: Entdecke ein neues Farbpanel, Transparenz-Optionen, mehr Gruppen-Block-Variationen, um neue Layout-Optionen zu erstellen (Stack, Row), die Möglichkeit, dein Beitragsbild in einen Cover-Block einzufügen, die exakte Größe deines Beitragsbildes zu kontrollieren, Lücken-Unterstützung für den Galerie-Block, und mehr.
  • Neue Blöcke: Kommentare, Mehr lesen, Keine Ergebnisse in der Abfrageschleife, Autorenbiographie, Avatar-Blöcke.
  • UI für Blocksperrung: Die Option, einen Block direkt im Editor zu entfernen, zu verschieben oder beides, kann deaktiviert werden.
  • Block-Themes exportieren: Das neue Export-Tool für Block-Themes wurde verbessert, damit WordPress die Erstellung von visuellen Block-Themes ohne Code ermöglicht.
  • Webfonts-API: Verwaltung von lokalen Schriftarten mit PHP oder theme.json.